Name

hlg2db — Datenbank aus Grunddatei aufbauen, dabei benötigte Referenzen nachziehen

Übersicht

%-P%\hlg2db [--quick] [--track Referenz] Grunddatei DbName DbDir [-n Dateinumer]

Beschreibung

Aus einer Grunddatei wird eine HANS-Datenbank DbName im Verzeichnis DbDir erzeugt (in Dateien DbName_Dateinummer.hld und folgende) ist, das Verzeichnis wird vorher gelöscht.

Ist über die Umgebungsvariablen -d und -b eine Datenbank voreingestellt, so wird deren Datei %-d%\%-b%_255.hld für die Systemsätze der neuen Datenbank herangezogen, ansonsten werden diese analog ??? aus den Vorgabedateien im Programmverzeichnis importiert.

Bei Angabe von --track werden die von der Grunddatei referenzierten, in dieser noch nicht vorhandenen Sätze aus der Datenbank Referenz mittels trcascad nachgezogen

Ist --quick angegeben, so erfolgt die Löschung des Zielverzeichnisses ohne Rückfrage, die entstehende Datenbank ist abschliessend nur rudimentär (mit prim.hpi) indexiert..

Beispiele

%-P%\hlg2db --track %-d%\%-b% myselekt.hlg exp tempdb -n 100

Die Grunddatei myselekt.hlg war beispielsweise durch einen Export aus der momentan eingestellten Datenbank zustandegekommen und wird mit den zusätzlich benötigten Referenzen aus dieser Datenbank zu einer neuen Datenbank exp im Unterverzeichnis tempdb des Arbeitsverzeichnis aufgebaut. Die Dateien 100ff enthalten die Daten aus myselekt.hlg, Dateien 99, 98, … sind nachgezogene Sätze in zunehmender Indirektheit und Datei 255 ist eine Kopie der entsprechenden Datei der aktuellen Datenbank.

siehe auch

track, trcascad, close, kpetrack, mabtrack